Die Ambulanz

Nach telefonischer Terminvergabe (Tel. 0234/509-2270) wird in der Gefäßchirurgischen Ambulanz die Frage geklärt, welche Therapie für Sie die richtige ist. Zur angiologischen und phlebologischen Diagnostik kommen modernste Geräte zum Einsatz, die auf Ultraschallbasis funktionieren. Mit diesen Geräten können Erkrankungen der Halsgefäße, der Bauchschlagader, der Beckengefäße, der Arm- und Beinschlagader sowie der Venen risikolos untersucht werden.

Für die weitergehende Gefäßdiagnostik stehen in unserer Radiologie sämtliche bildgebende Verfahren zur Verfügung. Der Hochleistungs-Kernspintomograph ist in der Lage, alle Gefäßprovinzen des Körpers ohne Röntgenstrahlen und ohne Röntgenkontrastmittel darzustellen. Es können so auch Patienten untersucht werden, die bisher aufgrund einer Vorerkrankung, z.B. einer Kontrastmittelunverträglichkeit oder aufgrund einer Nierenerkrankung, nicht oder nur unter größtem Risiko untersucht werden konnten.

Die Ambulanz

Shunt-Sprechstunde

Für Patienten mit erforderlicher Nierenersatztherapie und Shuntproblemen bieten wir eine spezielle Sprechstunde dienstags zwischen 13.00 und 16.00 Uhr an.

Ultraschalldoppler-Sonographie

Ambulante Behandlung

Wenn eine ambulante Behandlung bei Ihnen geplant ist, bedeutet dies, dass Vorbereitung, Therapie und Nachsorge unter ambulanten Bedingungen erfolgen sollen.

Die ambulante Behandlung wird von unserer gefäßchirurgischen Ambulanz koordiniert. Sämtliche Termine für Vorgespräche, Aufklärungsgespräche, Untersuchungen und Operationen werden von hier aus für Sie vereinbart. Kommt es hierbei zu Fragen Ihrerseits, sprechen Sie uns gerne an.

Wenn eine ambulante Operation bei Ihnen geplant ist, sollten Sie für den Tag der Operation einige kleinere Vorbereitungen treffen. Für den Eingriff ist meistens eine schonende und sehr gut verträgliche Kurznarkose erforderlich. Wegen der Narkose sind Sie nach der Operation noch einige Stunden zur Überwachung bei uns. Bevor Sie entlassen werden erfolgen noch abschließende Kontrolluntersuchungen und Gespräche.

Bitte organisieren Sie einen Ihrer Angehörigen oder Freunde, um Sie nach der Operation abholen, da Sie nach einer Narkose noch nicht fahrtüchtig sind. Für die erste Zeit in heimischer Umgebung sollten Sie nicht alleine in der Wohnung sein, da Sie sich noch schonen sollen und eine "helfende Hand" am ersten Tag unentbehrlich für Sie sein wird. Kommt es zu Hause noch zu Auffälligkeiten wie starken Schmerzen, einer Kreislaufdepression oder Nachblutungen aus dem Wundbereich sind wir jederzeit für Sie ansprechbar und werden Ihnen behilflich sein.

Am ersten Tag nach der Operation sollten die Wunden kontrolliert werden und die Verbände erneuert werden.