Wir sind für Sie da!

Ziel der Behandlung im Zentrum für Altersmedizin ist es, älteren Patienten bei einer Erkrankung oder einer Verletzung wieder zu größt­möglicher Selbst­ständig­keit, Mobilität und Lebens­qualität zu verhelfen. Zu diesem Zweck arbeiten spezialisierte Ärzte, Therapeuten und Pflege­kräfte fach­über­greifend zusammen und passen alle Behandlungen individuell an die Situation der Patienten an. Die enge Verzahnung von Rehabilitation und akuter Behandlung ermöglicht es, auf die speziellen Bedürfnisse älterer Menschen einzugehen, ohne akut­medizinische Aspekte außer Acht zu lassen.

"Unser Ziel ist immer, Lebensqualität zu verbessern und Selbstständigkeit zu erhalten."

Prof. Dr. med. Ludger Pientka

Abteilungen

  • Akutgeriatrie
  • Geriatrische Rehabilitation

Versorgung auf hohem Niveau

Ein breites Leistungsspektrum von der Versorgung auf einer modernen Intermediate Care Station über Endoskopie, nichtinvasive Kardiologie bis hin zur Infektionseinheit sowie Telemetrie stellen eine Versorgung auf hohem medizinischen Niveau für kranke und schwerstkranke Patienten sicher. Eine intensive Rehabilitation beginnt hier bereits in der akuten Krankheitsphase. Die pflegerische Versorgung erfolgt nach dem Konzept der aktivierend therapeutischen Pflege. Unser qualifiziertes Pflegeteam verfügt über Zusatzqualifikationen, die in geriatrischen Fachweiterbildungen erworben wurden.

Unser Leitmotiv: Rehabilitation vor Pflege

Das Ziel einer Behandlung in unserer geriatrischen Rehabilitation ist die möglichst weitgehende Selbstständigkeit im täglichen Leben. Hier reicht das Spektrum von der Wiederherstellung verlorengegangener Leistungsfähigkeit nach chirurgischen bzw. orthopädischen Eingriffen bis zur Stabilisierung der Alltagskompetenz bei nachlassender körperlicher Leistungsfähigkeit ohne vorangegangenen stationären Krankenhausaufenthalt. Die Behandlung erfolgt im multidisziplinären Team und stellt dabei die individuellen Probleme eines Patienten in den Mittelpunkt.

Medizinische Leitung

Prof. Dr. Ludger Pientka

Direktor

Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation

02327/807-71161

So erreichen Sie uns

Marien-Hospital Wattenscheid

Parkstraße 15
44866 Bochum

Telefon 02327/807-710
Telefax 02327/807-71749

Sekretariat Prof. Dr. Pientka

Susanne Spörer

Telefon 02327/807-71161
Telefax 02327/807-71163

Sekretariat Prof. Pientka

Anja Kuhle

Telefon 02327/807-71162
Telefax 02327/807-71163

Sekretariat Dr. Zeller

Susanne Bugal

Telefon 02327/807-71254
Telefax 02327/807-71259

Patientenanmeldung

Hanna Mücke

Telefon 02327/807-71276

Jessica Szlafka

Telefon 02327/807-71111
Telefax 02327/807-71302

Endoskopieanmeldung

Telefon 02327/807-71599
Telefax 02327/807-71329

5.000

Patienten jährlich

35

Ärzte

70

Therapeuten

Aktuelles

Morgens ins Krankenhaus, abends zurück: Tagesklinik hilft auch bei akuter Krankheit

17.05.2018

Zentrum für Altersmedizin und Geriatrische Rehabilitation im Marien-Hospital Wattenscheid erweitert sein Angebot

Bei akuten Verletzungen oder wenn sich der Gesundheitszustand nach einer früheren Erkrankung plötzlich verschlechtert, benötigen viele ältere Menschen nicht nur die Hilfe ihres Haus- oder Facharztes, sondern auch eine darüber hinausgehende Behandlung. Für diese Patienten hat das zum Katholischen Klinikum Bochum (KKB) gehörende Zentrum für Altersmedizin und Geriatrische Rehabilitation im Marien-Hospital Wattenscheid das Angebot in seiner Tagesklinik erweitert. In neue Räumlichkeiten wurde umfangreich investiert. Entstanden sind 22 neue Plätze für die Akutgeriatrie. Notwendig dafür ist eine normale Krankenhauseinweisung des Hausarztes.

Die Patienten werden den ganzen Tag professionell betreut, aber nicht vollstationär aufgenommen. Der Transportdienst des Marien-Hospitals holt sie morgens von zuhause ab und bringt sie nachmittags wieder zurück. Die Behandlungsdauer beträgt normalerweise drei Wochen. Auch im Fall von chronischen Erkrankungen, bei denen sich akut Probleme ergeben, bietet die Tagesklinik Hilfe.

„Wir erstellen für jeden Patienten individuell einen therapeutischen Trainings- und Behandlungsplan“, sagt Klinikdirektor Prof. Ludger Pientka. „Die Menschen haben die Möglichkeit, unser komplettes diagnostisches und therapeutisches Angebot im Krankenhaus zu nutzen, bleiben gleichzeitig aber in ihrem gewohnten sozialen Umfeld. Dies ist für viele Patienten sehr wertvoll.“ Der Medizinische Geschäftsführer des KKB, Priv. Doz. Dr. Christoph Hanefeld, betont: „Mit den neuen Plätzen bieten wir in unserer Tagesklinik wichtige zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten“, betont „Der Bedarf in der Bevölkerung dafür ist groß.“

Ein Aufenthalt in der Tagesklinik kann bei zahlreichen Akutereignissen sowie chronischen Erkrankungen notwendig sein. Dazu zählen neurologische Erkrankungen wie Schlaganfall oder Parkinson oder andere Störungen, der Sprache oder des Schluckens, Herz-Kreislaufprobleme oder Atemwegserkrankungen. Aber auch Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie Beschwerden an Gelenken und Wirbelsäule werden behandelt. Ziel ist es, die Selbstständigkeit und Bewegungsfähigkeit der Menschen so zu verbessern, dass sie in ihrer häuslichen Umgebung möglichst gut und möglichst lange zurechtkommen.

Marien-Hospital Wattenscheid gehört zu den besten geriatrischen Kliniken in Deutschland

24.11.2017

Luftaufnahme Marien-Hospital Wattenscheid

Gute Bewertung in der Rangliste des Nachrichtenmagazins FOCUS

Das zum Katholischen Klinikum Bochum (KKB) gehörende Marien-Hospital Wattenscheid gehört nicht nur zu den größten, sondern auch zu den besten geriatrischen Krankenhäusern in Deutschland. Dies ergibt sich aus der neuen, vom Nachrichtenmagazin FOCUS erstellten Liste der Rehabilitationskliniken und Heilbäder. Basis dieser Liste sind in erster Linie Bewertungen von Ärzten und Sozialdienstmitarbeitern, die mit der jeweiligen Klinik zusammenarbeiten.

Das Katholische Klinikum Bochum hat seine zuvor an zwei Standorten angesiedelte Geriatrie Ende 2016 im Marien-Hospital konzentriert und in Wattenscheid das Zentrum für Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation gegründet. Das Marien-Hospital wurde vor diesem Hintergrund mit einem Investitionsaufwand von rd. sechs Mio € um drei komplett neue Geschosse erweitert. Es entstanden eine neue Wahlleistungsstation sowie zwei Regelleistungsstationen. Alle neuen Ein- und Zweibettzimmer sind modern ausgestattet und verfügen über ein eigenes Bad.

Veranstaltungen

Stellenangebote

Ergotherapeut/-in

Einsatzort: Marien-Hospital Wattenscheid Fachbereich: Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation Tätigkeitsfeld: Therapeutischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit
••• zum nächstmöglichen Zeitpunkt ••• in Voll- oder Teilzeit •••

weiterlesen

Physiotherapeut/-in

Einsatzort: Marien-Hospital Wattenscheid Fachbereich: Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation Tätigkeitsfeld: Therapeutischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit
••• zum nächstmöglichen Zeitpunkt ••• in Voll- oder Teilzeit •••

weiterlesen

Assistenzärztin / Assistenzarzt zur Weiterbildung

für Innere Medizin, Allgemeinmedizin oder Geriatrie

Einsatzort: Marien-Hospital Wattenscheid Fachbereich: Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation Tätigkeitsfeld: Medizinischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit
••• zum nächstmöglichen Zeitpunkt ••• in Vollzeit oder Teilzeit •••

weiterlesen

Gesundheits- und Krankenpflegerin / Gesundheits- und Krankenpfleger

Einsatzort: Marien-Hospital Wattenscheid Fachbereich: Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation Tätigkeitsfeld: Pflegerischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit

weiterlesen

Stationssekretärin

für die Station 2

Einsatzort: Marien-Hospital Wattenscheid Fachbereich: Altersmedizin und geriatrische Rehabilitation Tätigkeitsfeld: Pflegerischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit

weiterlesen

Informationsmaterial