Wir sind für Sie da!

Wir begleiten Eltern und ihre Kinder  während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett fachkundig nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. In der Frauenheilkunde stehen wir  Ihnen für alle gynäkologischen und onkologischen Operationen der Brust, Gebärmutter und Eierstöcke sowie des äußeren Genitales zur Verfügung.

"Ob in der Frauenheilkunde oder der Geburtshilfe - bei uns steht der ganze Mensch im Mittelpunkt. Wir möchten Sie in jeder Hinsicht unterstützen und beraten Sie mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten!"

PD Dr. med. Peter Kern

Das Kind zählt – Alles für unsere Kleinen“ heißt die Broschüre, in der alle wichtigen Informationen zusammengefasst sind. Viel Spaß beim Lesen!

"Ob in der Geburtshilfe oder der Frauenheilkunde - bei uns steht der ganze Mensch im Mittelpunkt. Wir möchten Sie in jeder Hinsicht unterstützen und beraten Sie mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten!"

PD Dr. Peter Kern, Klinikdirektor

Im Fokus

Geburt im "Eli"

Ein Kind zu bekommen zählt zu den wundervollsten Erlebnissen im Leben. Ob Junge oder Mädchen, erstes oder Geschwisterkind, neues Leben heißt immer auch Veränderung und neue Verantwortung. Wir im Katholischen Klinikum Bochum sind von Anfang an für Sie da.

Abteilungen

  • Geburtshilfe
  • Gynäkologie

Perinatalzentrum Level 1

Unsere Geburtshilfe ist ein zertifiziertes Perinatalzentrum Level I, was der höchsten Versorgungsstufe entspricht. Das Perinatalzentrum verfügt über eine modern ausgestattete Abteilung für Pränataldiagnostik mit komplett neu eingerichteten Räumlichkeiten in unserer Ambulanz. In unserer Spezial-Ultraschallsprechstunde werden sie kompetent betreut.

Wir bieten Ihnen ausführliche Beratung und Hilfe in allen schwierigen Fragen rund um Ihre Schwangerschaft. Hierbei sind wir unter anderem auf den Gebieten Gestationsdiabetes, Präeklampsie, Wachstumsretardierung und Mehrlingsschwangerschaften, Prävention und Vermeidung von Frühgeburtlichkeit und der Organdiagnostik zum Ausschluss von Fehlbildungen  spezialisiert. Wir begleiten Sie in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett fachkundig nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.

Stefan Teubner

Leitender Oberarzt Geburtshilfe

Gynäkologie und Geburtshilfe

Mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie stehen wir Ihnen für alle gynäkologischen und onkologischen Operationen der Brust, Gebärmutter und Eierstöcke sowie des äußeren Genitales zur Verfügung. Wir führen – wann immer möglich – die Eingriffe minimal-invasiv durch.

Als Ultraschall-Spezialisierungsstufe DEGUM II für die weibliche Brust sind wir besonders in der Früherkennung und Abklärung unklarer Befunde tätig. Einbezogen in unsere tägliche klinische Praxis wird die Naturheilkunde im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung. In einer offenen Naturheil­kunde­sprechstunde können Patientinnen ihre Beschwerden ergänzend sanft und natürlich behandeln lassen. Im Mittelpunkt steht bei uns der Mensch. Wir freuen uns, wenn wir etwas für Sie und Ihre Bedürfnisse tun können.

Priv.-Doz. Dr. Peter Kern

Direktor

Gynäkologie und Geburtshilfe

0234/509-8261

Medizinische Leitung

Priv.-Doz. Dr. Peter Kern

Direktor

Gynäkologie und Geburtshilfe

0234/509-8261

So erreichen Sie uns

St. Elisabeth-Hospital

Klinikum der Ruhr-Universität Bochum

Bleichstraße 15
44787 Bochum

Telefon 0234/509-80

Sekretariat

Stefanie Kruck-Hill

Telefon 0234/509-8261
Telefax 0234/509-8271

Notfälle

Gynäkologisch

Telefon 0234/509-8311

Geburtshilflich

Telefon 0234/509-8264

Ambulanz der Gynäkologie

Martina Pierza

Telefon 0234/509-8243

Geburtsplanungen

Terminvereinbarung telefonisch

Telefon 0234/509-8261

Hebammensprechstunde

Telefon 0234/509-8264
krs@klinikum-bochum.de

Risikosprechstunde

Pränataler US / Doppler
Organdiagnostik

Terminvereinbarung telefonisch
Telefon 0234/509-8261

Zweitmeinungs-Hotline

Gynäkologie

Telefon 0234/509-8199

Geburtshilfe/Wöchnerinnen

Station 17

Telefon 0234/509-8317

Gynäkologie

Station 11

Telefon 0234/509-8311

1.355

Geburten pro Jahr

62

Mehrlingsgeburten

55

stationäre Betten

Forschung & Lehre

Die Frauenheilkunde ist verantwortlich für die Ausbildung der Studenten in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Wir betreuen die Studentenausbildung im Rahmen von Famulaturen, des Praktischen Jahres, des Studentenunterrichts am Krankenbett und in Wochenpraktika zur Vorbereitung auf das mündliche Staatsexamen.


Aktuelles

Katholisches Klinikum Bochum stellt strategische Weichen für neues Wachstum

21.06.2019

Nach der Übernahme des Martin-Luther-Krankenhauses in Wattenscheid stellt die Katholisches Klinikum Bochum gGmbH (KKB) standortübergreifend die Weichen für neue bedeutende Strukturveränderungen. „Sie betreffen insbesondere den OP-Bereich. Unser Ziel ist es zu wachsen und die Stärken aller unserer Häuser im Sinne einer Konzentration und Spezialisierung von Leistungen noch besser als bisher zur Geltung zu bringen“, betont der Medizinische Geschäftsführer des KKB, Prof. Christoph Hanefeld. Der Aufsichtsrat hat diesem Konzept zugestimmt.

Ein Schwerpunkt ist die Ansiedlung des Endoprothetik-Zentrums im Martin-Luther-Krankenhaus, das dadurch deutlich gestärkt wird. Dieser Schritt erfolgt voraussichtlich zum 1. Oktober 2019. Die Endoprothetik ist ein wichtiger Teil der Universitäts-Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des KKB (Direktor Prof. Tobias Schulte). Das neue Zentrum wird gemeinsam von Prof. Roland Willburger und Herrn Hendrik Bulok geführt. Es konzentriert sich auf Gelenkoperationen, insbesondere an Knie und Hüfte, und fasst Aktivitäten zusammen, die das KKB auf diesem Gebiet an mehreren Standorten seit langem erfolgreich betreibt.

„Die Zusammenlegung der Endoprothetik und Rheumaorthopädie des St. Elisabeth-Hospitals mit der Revisions-Endoprothetik (bisher im St. Josef-Hospital) verbessert die Gesamtversorgung unserer Patienten und ermöglicht am gemeinsamen Standort im Martin-Luther-Krankenhaus eine Ausweitung des bisherigen Versorgungsangebotes“, betont Prof. Willburger. Auch Hendrik Bulok begrüßt die neue Struktur gerade im Interesse der Patienten: „Die Abläufe und Standards der Versorgung werden gemeinschaftlich stetig verbessert und sorgen für eine hohe Patientenzufriedenheit und Qualität unseres Angebotes. Ich freue mich auf die neuen Möglichkeiten und die Entwicklung des Prothesenzentrums.“

Das St. Elisabeth-Hospital, gelegen mitten in der Bochumer City und für die Notfallversorgung wichtig, wird durch zusätzliche Kapazitäten gestärkt. Ein Teil der viszeralchirurgischen Untersuchungen sowie proktologische Operationen, ein sehr bedeutender Teil des chirurgischen Leistungsangebots, werden im Herbst 2019 dorthin verlagert. Bisher werden diese Operationen unter Leitung von Oberarzt Bernd Bolik im St. Josef-Hospital durchgeführt.

„Durch die Einführung minimal-invasiver Methoden mit Laser bei proktologischen Erkrankungen (Hämorrhoiden, Anal- und Steißbeinfisteln) haben wir eine neue Möglichkeit, dem enormen Anstieg der Patientenzahlen in diesem Bereich gerecht zu werden“, betont Prof. Waldemar Uhl, Direktor der Universitätsklinik für Viszeral- und Allgemeinchirurgie im KKB. „Vorgesehen ist im St. Elisabeth-Hospital neben dem Ausbau zu einem zertifizierten Colo-Proktologie-ZentrumHospital ein Beckenboden-Zentrum in Kooperation mit den gynäkologischen Kollegen vor Ort.“ Schon bisher wurde PD Dr. Peter Kern, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, bei bestimmten Operationen chirurgisch unterstützt. Dies wird nun unter einem Dach erfolgen.

Das Venenzentrum des KKB wird von Bochum-Gerthe ins Martin-Luther-Krankenhaus umziehen. Geplant ist dort ein interdisziplinäres Gefäßzentrum. Die Verlagerung ist zum Anfang 2020 geplant. Neben der konservativen Behandlung von Venenerkrankungen bilden Operationen auch hier einen wichtigen Teil des Behandlungsspektrums. Das KKB-Venenzentrum unter Leitung von Prof. Achim Mumme (Direktor Gefäßchirurgie) und Prof. Markus Stücker (Geschäftsführender Direktor der Universitätsklinik für Dermatologie) ist das größte seiner Art im Ruhrgebiet und eins der größten bundesweit.

„Für uns ist dieses neue Konzept ein wichtiger strategischer Schritt. Zudem bauen wir im St. Josef-Hospital unser neues OP-Zentrum und spezialisieren uns auch hier weiter. Damit schaffen wir die Voraussetzungen, um im Interesse der Patienten zielgerichtet neues Wachstum zu schaffen“, so Prof. Hanefeld. Das KKB ist an sechs Klinikstandorten mit konzernweit 5250 Mitarbeitern, 1570 Betten sowie 227.700 stationär und ambulant behandelten Patienten eine der großen Klinikverbundgesellschaften im Ruhrgebiet.

St. Elisabeth-Hospital bietet für werdende Eltern künftig zwei Kreißsaalinfoabende im Monat an

07.03.2019

1440 Kinder sind im vergangenen Jahr im St. Elisabeth-Hospital zur Welt gekommen – ein Rekord in der 170-jährigen Geschichte des Hauses. Vor der Geburt nutzen viele werdende Eltern die Möglichkeit, die Klinik im Rahmen des Kreißsaal-Infoabends kennenzulernen. Damit diese Abende auch weiterhin in einer persönlichen und vertrauensvollen Atmosphäre stattfinden, bietet das Team um Klinikdirektor Dr. Peter Kern fortan zwei Veranstaltungen im Monat an. Termine sind jeweils der 2. und 4. Dienstag um 19:30 Uhr. Treffpunkt ist das Bistro des St. Elisabeth-Hospitals (Bleichstr. 15). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der nächste Termin ist am Dienstag, 12. März. Unter dem Titel „Geburt im Eli: Der Start ins Lebens – sicher und geborgen“ kann man sich auch auf der Website des Katholischen Klinikums einen Eindruck verschaffen: Unter www.klinikum-bochum.de/geburt gibt es einen Kurzfilm sowie zahlreiche Informationen zu den Themen Schwangerschaft und Geburt.

Perinatalzentrum meistert Qualitätsprüfung

20.06.2018

Seine zweite Rezertifizierung hat das Perinatalzentrum im St. Elisabeth-Hospital ohne die geringste fachliche Beanstandung absolviert. Die Kriterien für den „Level 1“ als Zentrum der höchsten Versorgungs- und Sicherheitsstufe wurden erneut vollständig erfüllt. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe lobte nach einem umfangreichen Prüfungsmarathon vor allem die gute Fortbildungsquote der Pflegekräfte, die hohe Teammotivation bei der bestmöglichen Versorgung von Früh- und Neugeborenen und deren Mütter sowie das gute Zusammenspiel mit der geburtsmedizinischen Abteilung der Frauenklinik (Chefarzt: PD Dr. Peter Kern) und den Hebammen (Leiterin Dagmar Benning). Dr. Norbert Teig, Leitender Arzt der Neonatologie, bringt es gemeinsam mit seinem Kollegen Kern auf den Punkt: „Wir bedanken uns beim gesamten Team für das große Engagement in unserem Perinatalzentrum. Die renommierte Zertifizierung der Ärztekammer ist das Ergebnis täglicher Mühe und Arbeit für unsere Kleinen. Die seit Jahren kontinuierlich steigenden Geburtenzahlen spiegeln die hohe Akzeptanz des Perinatalzentrums in der Stadt Bochum wieder.“

Neue leitende Hebamme in der Geburtshilfe

03.04.2018

Neue Leiterin des Hebammen-Teams in der Frauenklinik ist Dagmar Benning. Die 53-jährige Bochumerin hat im St. Elisabeth-Hospital eine Pflege- und eine Hebammenausbildung absolviert. Es folgten frei- und hauptberufliche Tätigkeiten in der klinischen Geburtsmedizin in Bremen und Gelsenkirchen sowie Dozenten-Tätigkeiten. Zwischenzeitlich erwarb die verheiratete Mutter von zwei erwachsenen Kindern Zusatzqualifikationen in Praxisanleitung, Akupunktur, Eltern-Ausbildung und Emotioneller Erster Hilfe. Dagmar Benning freut sich auf die enge Zusammenarbeit mit dem Geburtshilfe- und Neonatologie Team und möchte einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung und die Mitarbeitermotivation legen.

Veranstaltungen

Stellenangebote

Oberarzt/Facharzt (m/w/d) für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Einsatzort: St. Elisabeth-Hospital Fachbereich: Gynäkologie und Geburtshilfe Tätigkeitsfeld: Medizinischer Bereich Arbeitszeit: Vollzeit
••• zum nächstmöglichen Zeitpunkt ••• in Vollzeit •••

weiterlesen

Hebamme / Entbindungspfleger

Einsatzort: St. Elisabeth-Hospital Fachbereich: Gynäkologie und Geburtshilfe Tätigkeitsfeld: Pflegerischer Bereich Arbeitszeit: Teilzeit / Vollzeit
 

weiterlesen