Forschung

An der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin wird in verschiedenen Arbeitsgruppen eine intensive klinische und grundlagenorientierte Forschung betrieben.

Gemeinsam mit Kollegen weiterer Kliniken wurde 2010 das Allergie-Centrums-Ruhr gegründet. Sowohl in klinischen Studien als auch in der Grundlagenforschung, soll das Zentrum dazu beitragen, Allergien und deren Ursachen und Mechanismen besser zu verstehen.
Ziel der Arbeitsgruppe Cystische Fibrose ist es, innovative Therapien zu etablieren.

Die Arbeitsgruppe Neuropädiatrie hat sich zum Ziel gesetzt, Grundlagen mitochondrialer Fehlfunktionen bei neuropädiatrischen Erkrankungen sowie dem L-Arginin-NO-Stoffwechsel im Kindesalter zu untersuchen. Wir studieren Klinik und Pathophysiologie der Schimke-immuno-ossären Dysplasie. Außerdem werden in multizentrischen Therapiestudien Behandlungsansätze optimiert.
Mehr zu diesen Studien der Neuropädiatrie finden Sie unter "Aktuelles - Aktuelle Studien". Weitere Informationen zu unserer Abteilung finden Sie unter "Unsere Klinik - Abteilungen und Schwerpunkte - Abteilung Neuropädiatrie mit Sozialpädiatrie".

Die gastroenterologische Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit dem Einsatz von Protonenpumpeninhibitoren im Kindesalter und untersucht Abwehrmechanismen der kindlichen Darmschleimhaut.

Vervollständigt wird das Forschungsspektrum durch die Arbeitsgruppen Diabetologie zur Erforschung der Diabetes mellitus  im Kindesalter und die Arbeitsgruppe Neonatologie, die als Kooperationspartner in verschiedene nationale und internationale multizentrische Therapiestudien eingebunden ist.