Eine gelungene Operation und andere medizinische Eingriffe erfordern das gute Zusammenspiel unterschiedlicher Fachdisziplinen und verschiedener Berufsgruppen. Eine zentrale Rolle kommt hier der Anästhesie zu. Dabei geht es nicht nur um das eigentliche Narkotisieren des Patienten, sondern auch um die Vorbereitung, gesamte Durchführung und die Nachsorge von Narkosen. Als Anästhesietechnische Assistentin/Anästhesietechnischer Assistent (ATA) wirken Sie bei allen diesen Prozessschritten intensiv mit und assistieren während des Eingriffs dem ärztlichen Anästhesisten. Typische Tätigkeiten sind dabei die Patientenbetreuung vor und nach einer Operation im Aufwachraum, die Überprüfung der benötigten Gräte für die Anästhesie, die Überwachung der Vitalzeichen während des Eingriffes sowie die Dokumentation des Anästhesieverlaufes.

Mit der Ausbildung zur Anästhesietechnischen Assistentin/zum Anästhesietechnischen Assistenten entscheiden Sie sich sowohl für den Bereich Medizintechnik als auch den Umgang mit Patienten. Sie sollten daher sowohl über technisches Interesse als auch mathematisches Verständnis verfügen und im Patientenumgang ein hohes Maß an Empathie zeigen. Es handelt sich hierbei um eine eher junge Ausbildung, die erstmalig 2005 stattgefunden hat und sich an den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) orientiert, so dass sie sehr stark die modernen Anforderungen dieser OP-Tätigkeit erfüllt. Zuvor war das Arbeiten in diesem Berufsbereich nur durch eine Krankenpflegeausbildung mit entsprechender Fachweiterbildung und somit erst nach einem deutlich längeren Ausbildungszeitraum möglich.

Während der dreijährigen Ausbildung erlernen Sie alle Tätigkeiten Ihres Berufes wie bspw. Narkosen ein- und ausleiten, Geräteversorgung und ‑wartung sowie Notfallmanagement. In Einsätzen außerhalb des Zentral-OPs in anderen Fachabteilungen des KKB werden Ihnen weitere Spezialkenntnisse vermittelt. So findet ein Pflegepraktikum auf der Intensivstation statt und Sie arbeiten in der Zentralen Notaufnahme, der Endoskopie, der Zentralsterilisation sowie im Kreißsaal. Sie werden außerdem im Bereich Kinderanästhesie ausgebildet. Auf diese Weise lernen Sie auch die verschiedenen Betriebsstätten des KKB kennen. Neben Praxisanleiter/-innen in den einzelnen Spezialabteilungen, haben Sie eine feste Betreuungsperson für den gesamten Ausbildungszeitraum, die Ansprechpartner/-in in allen Fragen Ihrer Ausbildung ist.

Zusätzlich zur praktischen Ausbildung im KKB findet die schulische Ausbildung in modularer Form statt. Diese erfolgt durch unseren Kooperationspartner, der Augusta Akademie, bei der Sie auch eingestellt werden.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an

Augusta Akademie
OTA-Ausbildung - Marc Ebner
Dr. C.-Otto-Str. 24
44879 Bochum

Kurzinformation

Ausbildungsdauer 3 Jahre, eine Verkürzung ist möglich
Ausbildungsbeginn 1. September
Mindestvoraussetzungen Mittlere Reife / Fachoberschulreife
Wöchentliche Arbeitszeit 39 Stunden / Woche

 

Ansprechpartner

Renate Plenge

Pflegedienstleitung

0234/509-2141

Iris Brosch

OP-Koordinatorin

0234/509-6751