Universitätsprofessor/-in (W2-analog) als Leiter/in der Abteilung für Konservative Orthopädie mit Schwerpunkt Schmerztherapie

Fachbereich: Orthopädie und Unfallchirurgie Tätigkeitsfeld: Medizinischer Bereich Arbeitszeit: Vollzeit

Die Ruhr-Universität Bochum ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland und eine reformorientierte Campusuniversität, die in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort aufweist. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Das Klinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK-RUB) wird gebildet aus qualifizierten Krankenhäusern und Medizinischen Spezialeinrichtungen im Raum Bochum, Herne und Ostwestfalen-Lippe, die mit der Ruhr-Universität kooperieren. Das UK-RUB steht für Krankenversorgung auf höchstem Niveau und exzellente Forschung und Lehre in der Hochschulmedizin.

An der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist die Stelle einer/eines

Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor (W2-analog) als Leiterin/Leiter der Abteilung für Konservative Orthopädie mit Schwerpunkt Schmerztherapie an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Josef-Hospital – Universitätsklinik (m/w/d)

sofort zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 5 Jahre befristet und wird nach positiver Evaluation verstetigt. Die fachspezifischen Kriterien zur Evaluation der Professor können unter berufungen-medizin@rub.de erfragt werden.

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie – Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum – (Klinikdirektor: Herr Prof. Dr. Tobias Schulte) verfügt über 153 Betten an den drei Standorten St. Josef-Hospital Bochum, St. Elisabeth-Hospital Bochum sowie der Klinik Blankenstein in Hattingen und deckt das komplette orthopädische und unfallchirurgische Fachgebiet ab. Die Klinik hat die Schwerpunkte Wirbelsäulenchirurgie und Orthopädische Schmerztherapie;  Endoprothetik und Rheumaorthopädie; Revisionsendoprothetik, Tumororthopädie und Allgemeine Orthopädie; Unfallchirurgie, Sportmedizin und Schulterchirurgie.

Traditionell bildet die Konservative Orthopädie, insbesondere die Orthopädie Schmerztherapie, am Katholischen Klinikum Bochum einen großen Schwerpunkt. Aufgrund der Bettenstruktur und Organisation kann das gesamte Spektrum der Schmerztherapie, von ambulanter Abklärung und Behandlung über kurzstationäre Schmerztherapie, stationäre multimodale Schmerztherapie, minimal-invasive Therapien, operative Eingriffe in jeder Größe bis hin zu komplexen Korrekturen und Revisionen, auf universitärem Niveau aus einer Hand nach einem Gesamtkonzept angeboten werden.

Mit der ausgeschriebenen Position verbunden ist die Verantwortung der Patientenversorgung der konservativen Patienten innerhalb des Gesamtkonzeptes der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Die Ruhr-Universität Bochum bekennt sich zur Exzellenz in Forschung und Lehre. Gesucht wird eine fachlich hochqualifizierte Persönlichkeit mit umfassenden Kenntnissen und Erfahrungen auf dem Gebiet der Konservativen Orthopädie mit Schwerpunkt Schmerztherapie. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll innerhalb des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie den Schwerpunkt Konservative Orthopädie in Klinik, Forschung und Lehre vertreten und weiterentwickeln. Die Bewerberin/der Bewerber soll Fachärztin/Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie oder Facharzt/Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin sein und die Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie tragen und durch anerkannte wissenschaftliche Tätigkeiten und klinische Erfahrungen ausgewiesen sein. Eine Expertise in minimal-invasiven Therapien ist wünschenswert. Aufgrund der Interdisziplinarität des Gebietes legen wir besonderen Wert auf Teamfähigkeit.

Eine positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie pädagogische Eignung werden ebenso wie die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung vorausgesetzt. Weiterhin werden vorausgesetzt:

  • die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten,
  • hochschuldidaktische Kompetenzen einschließlich eines hohen Engagements in der Lehre,
  • die Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben.

Das Berufungsverfahren wird durch die Ruhr-Universität Bochum im Einvernehmen mit dem Katholischen Klinikum Bochum durchgeführt. Die Anstellung erfolgt auf Basis eines privatrechtlichen Dienstvertrages, der eine Beteiligung aus der Privatliquidation einschließt. Die Anbindung an die Hochschule erfolgt gemäß § 9 (2) HG NRW. Für persönliche Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen der Klinikdirektor Herr Prof. Schulte unter der Telefonnummer 0234/509-2510 gerne vorab zur Verfügung.

Das Katholische Klinikum Bochum und die Ruhr-Universität Bochum möchten besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen sich daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind herzlich willkommen.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang und Konzept, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis mit bis zu fünf exemplarisch ausgewählten Publikationen, Drittmittelaufkommen, Lehrverzeichnis) sowie dem unter http://www.medizin.ruhr-uni-bochum.de/dekanat/sachgebiete_service/berufung.html.de abrufbaren Bewerbungsbogen sowie zusätzlich per E-Mail (in einer PDF-Datei) an berufungen-medizin@rub.de richten Sie an den

Dekan der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum

sowie parallel an die

Geschäftsführung der Katholisches Klinikum Bochum gGmbH, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum