Was ist die ASV?

Die ASV ist ein Angebot für Patientinnen und Patienten mit bestimmten seltenen oder sehr komplexen Krankheiten mit dem Ziel, deren Versorgung zu verbessern. Das Angebot wird von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen.

In der ASV arbeiten Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen in einem Team zusammen, um gemeinsam und koordiniert die medizinische Versorgung zu übernehmen. Alle Teammitglieder haben den Nachweis erbracht, dass sie für die Behandlung der jeweiligen
Erkrankung besonders qualifiziert sind und bereits viele Patientinnen und Patienten mit dieser Krankheit
behandelt haben. Das ASV-Team stellt sicher, dass alle erforderlichen und im Rahmen der ASV erbringbaren
Untersuchungen und Behandlungen bei Bedarf verfügbar sind. Wenn nötig, können auch nichtärztliche Berufsgruppen und soziale Dienste hinzugezogen werden.

Eine ASV wird entweder von Krankenhäusern oder niedergelassenen Fachärztinnen und Fachärzten oder beiden gemeinsam angeboten. Der Umfang des – krankheitsspezifisch festgelegten – diagnostischen und therapeutischen Leistungsangebots ist unabhängig vom Ort jeweils der gleiche. Zudem gelten die gleichen Anforderungen an die fachlichen Kompetenzen des ASV-Teams und die apparative Ausstattung.

Was umfasst die Versorgung in der ASV?

Die Versorgung in der ASV betrifft immer nur die Erkrankung, auf deren Behandlung das jeweilige ASV-Team spezialisiert ist. Auch Beschwerden, die in direktem Zusammenhang mit der Behandlung in der ASV stehen (Therapie-nebenwirkungen, Komplikationen und akute unerwünschte Behandlungsfolgen), werden dort behandelt. Eine darüber hinausgehende medizinische Versorgung erfolgt außerhalb der ASV in den gewohnten Strukturen.

Wie bekomme ich Zugang zur ASV?

Für die medizinische Versorgung in der ASV ist in der Regel eine Überweisung notwendig. Der über- weisende Haus- bzw. Facharzt wird Rücksprache mit einem in Frage kommenden ASV-Team halten und gegebenenfalls einen ersten Termin vereinbaren. Eine ASV kann zudem von einer Krankenhausärztin oder einem Krankenhausarzt am Ende eines Krankenhaushausaufenthaltes veranlasst werden.

Die Überweisung eines Vertragsarztes kann je nach Indikation für ein oder mehrere Quartale gültig sein. Es ist zu beachten, dass ein Kreuz bei „Behandlung gemäß § 116 b SGB V“ gesetzt ist.

Darf man das ASV-Team frei wählen?

Grundsätzlich ja, auch ein Wechsel während einer bereits begonnenen ASV-Betreuung ist möglich. Die Wahlmöglichkeit kann aber dadurch eingeschränkt sein, dass es keine weiteren ASV-Teams für die betreffende Erkrankung in der Nähe gibt.

Wie lange dauert die Behandlung in der ASV?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt von der Art der Erkrankung und der notwendigen Therapie ab. Es kann sein, dass die Untersuchungen Klarheit zur genauen Diagnose schaffen und die weitere medizinische Versorgung dann wieder außerhalb der ASV erfolgt. Oder es kann erforderlich sein, dass die Behandlung durch das ASV-Team über mehrere Monate oder Jahre weitergeführt wird.

Die Patientinnen und Patienten können sich jederzeit dafür entscheiden, ihre Behandlung außerhalb der ASV in den gewohnten Strukturen der üblichen fachärztlichen Versorgung fortzuführen.

Wer ist in dem ASV-Team mein Ansprechpartner und wer entscheidet?

Das ASV-Team wird von einer Fachärztin oder einem Facharzt des Krankenhauses oder einer Praxis geleitet. Gemeinsam mit weiteren Fachärztinnen und Fachärzten, die für die Behandlung der jeweiligen Erkrankung notwendig sind, bilden sie das Kernteam. Sofern medizinisch erforderlich, werden vom Kernteam weitere Fachärztinnen und Fachärzte oder auch Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten hinzugezogen. Bei Bedarf ist eine Sprechstunde mit dem ganzen Kernteam möglich.

Erster Ansprechpartner für die Patientin und den Patienten ist die fachärztliche Teamleitung. Die Teamleitung koordiniert die Behandlung, sorgt für eine fachübergreifende Abstimmung der Teammitglieder und stellt eine Übersicht der beteiligten Fachärztinnen und Fachärzte zur Verfügung. Entscheiden Patientinnen und Patienten sich für das Versorgungsangebot, erklären sie sich bereit, die Ärztinnen und Ärzte des ASV-Teams zu konsultieren.

In die Entscheidungsfindung zu den einzelnen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen werden die Patientinnen und Patienten umfassend eingebunden. Deshalb sollten sie ihre Fragen wie auch etwaige krankheitsbezogene Beobachtungen vorab notieren und alle Unterlagen, die sie im Rahmen der ASV erhalten, gut aufbewahren. Unzufriedenheiten mit der Behandlung sollten den jeweils durchführenden Ärztinnen und Ärzten oder der Teamleitung bei der nächsten Gelegenheit rückgemeldet werden. Und wenn Patientinnen und Patienten zufrieden sind, ist dies auch eine wichtige Information für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte.

Was passiert bei Beendigung der ASV?

Zum Abschluss der Behandlung in der ASV erhalten die Patientinnen und Patienten eine schriftliche Information über die Ergebnisse der Behandlung und das weitere Vorgehen. Patientinnen und Patienten sollten darauf achten, dass sie diese Information vor oder bei ihrem letzten Besuch beim ASV-Team oder direkt im Anschluss erhalten. Und sie können jederzeit nachfragen, wenn sie etwas noch nicht verstanden haben.

Die weiterbehandelnden Ärztinnen und Ärzte werden über die bisherigen Maßnahmen und Therapien und über die notwendigen weiteren Behandlungsschritte informiert.

Unsere ASV-Teams

Multiples Sklerose

Teamleitung

PD Dr. Anke Salmen

Oberärztin, Leitung Universitätsambulanz Neurologie

Neurologie

Kernteam

Neurologie

  • Dr. Ines Siglienti 
  • Priv.-Doz. Dr. Ilya Ayzenberg 
  • Priv.-Doz. Dr. Kalliopi Pitarokoili 
  • Prof. Dr. Carsten Saft 
  • Dr. Adnan Labedi 
  • Dr. Susanne Otto 
  • PD Dr. Ruth Schneider 
  • Prof. Dr. Christiane Schneider-Gold 
  • Dr. Christoph Schroeder 
  • Dr. Katrin Straßburger-Krogias 
  • Prof. Dr. Simon Faissner 
  • Dr. Jeremias Motte 
  • Dr. Stephan Salmen 
  • PD Dr. Anna Lena Fisse 
  • Dr. Markus Kinner 
  • Dr. Nadine Trampe 

Hinzugezogene Fachärzte

Augenheilkunde

  • Praxis im MVZ des Kath. Klinikum Bochum gGmbH, Gudrunstr. 56, 44791 Bochum 

Innere Medizin und Kardiologie

  • Medizinische Klinik II, St. Josef-Hospital

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

  • Gynäkologie und Geburtshilfe, St. Elisabeth-Hospital 

Laboratoriumsmedizin

  • Labormedizin des MVZ des Kath. Klinikum Bochum gGmbH
  • MVZ Dr. Eberhard & Partner Dortmund
  • MVZ Stein & Kollegen Mönchengladbach 

Radiologie:

  • Institut für Radiologie und Nuklearmedizin, St. Josef-Hospital
  • Radiologische Praxis MVZ am Katholischen Klinikum Bochum

Psychiatrie und Psychotherapie

  • Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Martin-Luther-Krankenhaus Bochum 

Institut für Neuroradiologie

  • Institut für Neuroradiologie, St. Josef-Hospital 

Urologie

  • Klinik für Urologie, Marien Hospital Herne 

Gastrointestinale Tumore und Tumore der Bauchhöhle

Teamleitung

Dr. Stefanie Nöpel-Dünnebacke

Leitende Ärztin

Hämatologie und Onkologie mit Palliativmedizin

Kernteam

Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie

  • Dr. Luise Burkhardt, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Lukas Witkowski, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Beate Schultheis, St. Josef-Hospital Bochum
  • Frau Margret van der Linde, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Celine Lugnier, St. Josef-Hospital Bochum

Strahlenheilkunde

  • Dr. Sabine Zeller, MVZ des Kath. Klinikum Bochum gGmbH
  • Dr. Christian Baues, St. Josef-Hospital Bochum

Innere Medizin und Gastroenterologie

  • Dr. Christoph Zeidler, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Oscar Cahyadi, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Peter Ewald, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Anne Koch, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Renate Schlottmann, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Christian Torres Reyes, St. Josef-Hospital Bochum

Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Dr. Kirsten Meurer, St. Josef-Hospital Bochum
  • Prof. Waldemar Uhl, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Phillipp Höhn, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Michael Klages, St. Josef-Hospital Bochum
  • Katharina Freitag, St. Josef-Hospital Bochum
  • Katerina Wolf, St. Josef-Hospital Bochum
  • Prof. Olin Belyaev, St. Josef-Hospital Bochum
  • Björn Freitag, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Ilgar Aghalarov, St. Josef-Hospital Bochum
  • Dr. Tim Fahlbusch, St. Josef-Hospital Bochum 

Hinzugezogene Fachärzte

Anästhesiologie

  • Klinik für Anästhesie, St. Josef-Hospital Bochum

Gefäßchirurgie

  • Klinik für Gefäßchirurgie, St. Josef-Hospital Bochum 

Humangenetik

  • Prof. Nguyen, MVZ am Kath. Klinikum Bochum gGmbH 

Innere Medizin und Angiologie

  • Med. Klinik II, Marien Hospital Herne, St. Elisabeth Gruppe GmbH 

Innere Medizin und Kardiologie

  • Medizinische Klinik II, St. Josef-Hospital Bochum

Laboratoriumsmedizin

  • Dr. Werner, MVZ des Kath. Klinikum Bochum gGmbH
  • MVZ Eberhard & Kollegen Dortmund

Neurologie

  • Klinik für Neurologie, St. Josef-Hospital Bochum

Nuklearmedizin

  • Institut für Radiologie und Nuklearmedizin, St. Josef-Hospital Bochum
  • MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock GmbH 

Pathologie

  • MVZ Pathologie Ruhr GmbH, Prof. Dr. Tannapfel

Psychiatrie und Psychotherapie

  • Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Martin-Luther-Krankenhaus Bochum 

Radiologie

  • Institut für Radiologie und Nuklearmedizin, St. Josef-Hospital Bochum
  • Praxis für Radiologie MVZ am Katholischen Klinikum Bochum

Innere Medizin und Endokrinologie und Diabetologie

  • Medizinische Klinik I, St. Josef-Hospital Bochum

Innere Medizin und Gastroenterologie

  • Medizinische Klinik I, St. Josef-Hospital Bochum 

Innere Medizin und Nephrologie

  • Med. Klinik I, Marien Hospital Herne, St. Elisabeth Gruppe GmbH 

Urologie

  • Klinik für Urologie, Marien Hospital Herne, St. Elisabeth Gruppe GmbH