1. Bochumer Osteoporose-Tag

- 16:00 - 19:00 Uhr

Für Patienten

Osteoporose ist die häufigste Knochenerkrankung weltweit. Der Großteil der Patienten sind Frauen jenseits der Menopause. Allerdings finden sich durchaus auch andere Konstellationen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels mit steigendem Alter unserer Patienten spielt die Osteoporose eine immer größere Rolle. Wenngleich Frakturen sicherlich primär Orthopäden und Unfallchirurgen betreffen, handelt es sich bei der Abklärung, Prophylaxe, Prävention und Therapie generell um ein interdisziplinäres Thema unter Einbeziehung zahlreicher Fachdisziplinen im ambulanten und stationären Sektor. Somit geht uns die Osteoporose alle etwas an.
Dies hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Katholisches Klinikum Bochum, Orthopädische  Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum, zum Anlass genommen, als jährlich wiederkehrende Plattform für das Thema Osteoporose den „Bochumer Osteoporose-Tag“ ins Leben zu rufen. Hier soll unter Einbeziehung der verschiedenen Fachdisziplinen und Sektoren (ambulant, stationär) die Osteoporose im Mittelpunkt stehen. Dabei werden sowohl praktisch klinische Themen als auch wissenschaftliche Neuerungen und Leitlinien angesprochen.

Downloads

application/pdf 1. Bochumer Osteoporose-Tag.pdf (858,3 KiB)

Standort:

St. Josef-Hospital
Klinikum der Ruhr-Universität Bochum

Gudrunstraße 56
44791 Bochum

Telefon 0234/509-0
Telefax 0234/509-3995

Ort: Hörsaalzentrum St. Josef-Hospital

Zurück