Sozialdienst

Der Sozialdienst ist Ansprechpartner für alle stationären Patientinnen und Patienten und deren Angehörige. Wir begleiten Patienten und deren Angehörige bei Problemen, die durch Krankheit oder Behinderung entstanden sind und ihr Leben in psychischer, physischer, beruflicher und finanzieller Hinsicht beeinträchtigen können.

Akute oder chronische Erkrankungen können für die betroffenen Patienten und Angehörigen zu erheblichen Veränderungen in ihrem Alltag führen. Physische, psychische, berufliche und finanzielle Probleme stellen die Betroffenen vor große Herausforderungen. Der Sozialdienst am Katholischen Klinikum Bochum erarbeitet auf Wunsch mit den Patienten, Angehörigen, allen an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen, den nachfolgenden Leistungserbringern und  Kostenträgern ein tragfähiges Konzept, um die Versorgung der Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt sicherzustellen. Der Sozialdienst ist dabei die Schnittstelle zwischen den Beteiligten.

Team

Dirk Brüsing

Leiter Sozialdienst

Sozialdienst

0234/509-2136

Beratung durch den Sozialdienst

Am Anfang unserer Beratung steht die Klärung des Pflege- und Rehabilitationsbedarfes, der persönlichen, familiären und sozialen Ressourcen, der medizinischen Situation und das Einbeziehen der Vorstellungen des Patienten.

Die Hauptbereiche unserer Beratung sind:

  • Psychosoziale Intervention
  • Soziale Intervention
  • Wirtschaftliche Intervention
  • Krisenintervention
  • Gesetzliche Betreuung
  • Ambulante und stationäre Anschlussheilbehandlung
  • Berufliche Rehabilitation
  • Sozialrechtliche Beratung
  • Beantragung und Vermittlung von pflegerischer Unterstützung (ambulante & stationäre Pflege, Palliativpflege)

Unsere Arbeit ist interdisziplinär. Wir tauschen uns regelmäßig mit den internen und externen Kooperationspartnern aus. Veränderungen, insbesondere der gesundheitlichen Situation,  berücksichtigen wir zeitnah und passen bei Bedarf den erstellten Versorgungsplan an.

Unsere internen Partner sind vor allem

  • Ärzte
  • Pflege und pflegerisches Entlassmanagement
  • Physiotherapie, Logopädie

Weitere Berufsgruppen können sein: Psychologen, Psychoonkologen, Seelsorge, Verwaltung.

Unsere externen Partner lassen sich unterteilen in Leistungserbringer und Leistungsträger.

Die Leistungserbringer sind:

  • Kliniken für Rehabilitation (Anschlussheilbehandlung, Frührehabilitation, geriatrische Rehabilitation u.a.)
  • Ambulante Pflegedienste, Anbieter für sonstige häusliche Versorgung
  • Stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen
  • Palliativstationen, Hospize, ambulante Hospizdienste
  • Anbieter von Hilfs- und Heilmitteln
  • Selbsthilfegruppen
  • Psychologische, psychosoziale und sozialrechtliche Beratungsstellen (Suchtberatungsstellen, sozialpsychiatrische Dienste, Beratungsstellen für ältere Menschen, Schuldnerberatung, Therapeuten usw.)
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Einrichtungen der beruflichen Förderung
  • MDK
  • Haus- und Fachärzte
  • Pflegestützpunkte, Wohnberatung

Die Leistungsträger sind:

  • Krankenkassen (gesetzliche und private)
  • Pflegekassen
  • Rentenversicherungsträger (gesetzliche und private Träger)
  • Versorgungsämter
  • Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter
  • Sozialhilfeträger, Jugendämter
  • Unfallkassen / Berufsgenossenschaften
  • Stiftungen / Härtefonds