Was mache ich, wenn ...

  • Machen Sie einen Schnelltest (Corona AG-Test als Selbsttest oder Bürgertest)

und

Bis zum Erhalt des negativen PCR-Ergebnisses muss bei engen Kontakten zu Patienten oder Mitarbeitern eine FFP2 Maske getragen werden.

  • Informieren Sie ihren Vorgesetzen
  • Eine Tätigkeit in der Klinik mit positivem AG-Test ist nicht erlaubt.
  • Kontaktieren Sie die Abstrichstelle in ihrer Betriebsstätte [LINK] und verabreden Sie einen Termin zum PCR-Test.
  • Vermeiden Sie auch privat alle Kontakte zu anderen Personen, die nicht zwingend erforderlich sind und halten Sie die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen strikt ein.
  • Warten Sie das Ergebnis des PCR-Tests ab.

Wie geht es weiter?

  • PCR positiv:  Das weitere Vorgehen finden Sie auf dieser Seite in der Kategorie "Was tun wenn ich einen (neuen) positiven PCR-Test erhalten habe?"
  • PCR negativ:  Wer krank ist bleibt zuhause! Bei milden Symptomen ist weiterarbeiten gestattet (FFP-2 Maske, Pausen alleine).

Für 5 Tage nach dem engen Kontakt gilt:

  • Als Tag Eins wird der erste volle Tag nach dem letzten Kontakt zu der infizierten Person gezählt.
  • Führen Sie arbeitstäglich vor Dienstbeginn einen Antigen-Selbsttest durch.
  • Tragen Sie in der Klinik eine FFP-2 Maske.
  • Verbringen Sie in der Klinik die Pausen, in denen Sie keine Maske tragen, alleine.
  • Tragen Sie bei allen Patientenkontakten eine FFP-2 Maske.
  • Reduzieren Sie im privaten Bereich ihr Kontakte insbesondere zu Risikogruppen für einen schweren Verlauf.
  • Bei Auftreten einer Symptomatik (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen etc.) oder eines positiven Selbsttests begeben Sie sich direkt in Isolation. Kontaktieren Sie sofort Ihre Abstrichstelle [Link] und vereinbaren schnellstmöglich einen PCR-Abstrichtermin.

Wenn Sie innerhalb der letzten 3 Monate bereits an COVID-19 erkrankt waren, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. In dieser Konstellation ist nicht mehr von einer Infektiosität auszugehen.

Wenn es sich um einen Erstbefund handelt und wenn Sie zusätzlich Symptome (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen etc.) oder einen engen Kontakt zu einer COVID-19 infizierten Person hatten: Sofortige Isolation für 10 Tage.

Wenn es sich um einen Erstbefund handelt und wenn Sie keine Symptome und keinen engen Kontakt zu einer COVID-19 infizierten Person hatten: Verabreden Sie einen Termin für eine Kontroll-PCR in Ihrer Abstrichstelle.

  • Sofortige häusliche Isolation für 10 Tage ab Symptombeginn bzw. positivem Testergebnis.
  • Informieren Sie Ihren Vorgesetzten.
  • Füllen Sie das unten stehende Formular aus und laden Sie ihr PCR-Ergebnis hoch. Diese Information geht an die Hygiene- und die Personalabteilung.

Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

 

Bitte beachten Sie auch, dass ein in die Zeit der Isolation fallender Urlaub nicht automatisch gutgeschrieben wird. Hierfür ist die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung notwendig.

Wenn ich am Tag 5 seit 48 Stunden keine oder deutlich reduzierte COVID-19 Symptome habe (kein ausgeprägter Husten, Schnupfen oder Fieber).

Was muss ich tun?

  • Führen Sie einen Antigen-Test in einem zertifizierten externen Testzentrum durch.
  • Ergebnis des Antigen-Test Tag 5 positiv: Sie können versuchen, sich nun alle 24 Stunden bis einschließlich Tag 9 in einem zertifizierten Testzentrum frei zu testen.
  • Ergebnis des Antigen-Test Tag 5 negativ: Die Isolation ist vorzeitig beendet. Sie dürfen ab Tag 6 wieder arbeiten.
  • Das Ergebnis des negativen Antigen-Tests muss verpflichtend hier hochgeladen werden:

Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

 

Informieren Sie Ihren Vorgesetzten und legen Sie ihm das negative Testergebnis bei Arbeitsantritt vor.

Wenn Sie deutliche COVID-19-Symptome (ausgeprägter Husten, Schnupfen oder Fieber) haben:

  • Nehmen Sie Kontakt zu ihrem Hausarzt auf und lassen Sie sich krankschreiben.
  • Sie dürfen erst arbeiten, wenn sie mindestens 48 Stunden keine akuten Symptome mehr haben.
  • Führen Sie vor Wiederaufnahme der Arbeit einen Antigen-Test (Selbsttest oder externes Testzentrum) durch.
  • Ihre Isolation verlängert sich um jeweils 24 Stunden nach positivem Test.
  • Führen Sie täglich einen Antigen-Test (Selbsttest / zertifiziertes Testzentrum) durch, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.
  • Informieren Sie Ihren Vorgesetzten.
  • Füllen Sie das folgende Formular aus.

Mit *-gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wenn Sie noch deutliche COVID-19-Symptome (ausgeprägter Husten, Schnupfen oder Fieber) haben:

  • Nehmen Sie Kontakt zu ihrem Hausarzt auf und lassen Sie sich krankschreiben.
  • Sie dürfen erst arbeiten, wenn sie mindestens 48 Stunden keine akuten Symptome mehr haben.
  • Führen Sie vor Wiederaufnahme der Arbeit einen Antigen-Test (Selbsttest oder externes Testzentrum) durch.

 

  • Wenn Sie seit 48 Stunden keine oder deutlich reduzierte COVID-19 Symptome (kein ausgeprägter Husten, Schnupfen oder Fieber) und einen negativen Antigen-Test (Selbsttest oder Teststelle) haben, dürfen Sie wieder arbeiten. Informieren Sie Ihren Vorgesetzten.
  • Informieren Sie Ihren Vorgesetzten.
  • Tragen Sie in der ersten Arbeitswoche eine FFP-2 Maske bei allen Kontakten zu Patienten oder Kollegen.
  • Verbringen Sie Ihre Pausen in der ersten Arbeitswoche alleine.

 

 

Wann bin ich enge Kontaktperson?

  • Im gemeinsamen Haushalt lebend mit COVID-positiv getesteter Person
  • Aufenthalt im Nahfeld (<1,5m Abstand) >10 min ohne adäquaten Schutz
  • Gespräch (<1,5m Abstand) ohne adäquaten Schutz unabhängig von Dauer oder direkter Kontakt mit respiratorischem Sekret
  • Aufenthalt im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole für > 10 min ohne adäquaten Schutz
  • Adäquater Schutz: Korrekt getragene FFP-2 Maske bei medizinischem Personal oder beide Personen Mund-Nasenschutz

Abstrichstellen KKB

Betriebsstätte

PCR
Mo. - Fr.

PCR
Sa., So. & Feiertage

Terminvereinbarung

St. Josef-Hospital
IM2 Ambulanz
7:30 - 14:00 Uhr   +49 234 509-5454
St. Elisabeth-Hospital
HNO-Aufnahmezimmer
8:00 - 8:30 Uhr
12:30 - 13:00 Uhr
  +49 234 509-8575 (Herr Neumann)
+49 234 509-8757 (Frau Leyk)
Marien-Hospital Wattenscheid
Tagesklinik
Verdacht / Kontaktpersonen
8:00 - 8:30 Uhr
13:00 - 13:30 Uhr
  +49 2327 807-71711
Marien-Hospital Wattenscheid
Treppenaufgang zum Fenster der Tagesklinik
Symptomatisch / Entisolierung / positiver Schnelltest
8:30 - 9:00 Uhr
13:30 - 14:00 Uhr
  +49 2327 807-71711
Martin-Luther-Krankenhaus
Notfallambulanz
8:00 - 9:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
  +49 2327 65-7353
Klinik Blankenstein 7:45 - 8:45 Uhr   +49 2324 396-72166
St. Josef-Hospital
Zentrale Notaufnahme
  Nur nach Rücksprache mit der Hygieneabteilung. In dringenden Fällen über die Telefonzentrale.

 

Letzte Änderung:

6. Mai 2022